DEUTSCHLANDS ZAHNBÜRSTENMARKE NR. 1*

Geschätzte Lesezeit 10 Minuten

Zur gesunden Zahnpflege gehört mehr als eine Zahnbürste

In der Mundhöhle leben ca. 300 unterschiedliche Bakterienarten – und die Mehrheit von ihnen siedelt sich gerne auf der Zunge, am Zahnfleischrand und zwischen den Zähnen an. Daher sollten Sie der Zunge und den schwerer erreichbaren Zahnzwischenräumen genauso viel Aufmerksamkeit widmen wie den Zähnen selbst. Die Zahnbürste sollte dabei nicht Ihr einziges Werkzeug sein.

Die bekanntesten Zahnpflege-Hilfsmittel neben Zahnbürste und Zahnpasta

Das optimale Rezept für eine gesunde Zahnpflege-Routine gibt es nicht. Es entscheiden hierbei vor allem individuelle Bedürfnisse, Präferenzen und der Status Quo der Mundgesundheit über die geeigneten Zahnhygiene-Helfer.

Frau hält die Hände verschränkt vor ihren Mund

Klassisch: die Zahnseide

Die Zahnseide ist wohl das bekannteste Zahnpflege-Hilfsmittel, um die Zahnzwischenräume zu reinigen. Sie ist leicht anzuwenden und auch ideal für unterwegs.

Die Handhabung:

  • Einen Faden von ca. 45 cm abtrennen. Wickeln Sie die beiden Enden nun jeweils um Ihre Mittelfinger. Halten sie ein etwa 2 cm langes Stück des Fadens gespannt zwischen Zeigefinger und Daumen und führen ihn sanft mit mehreren Hin- und Herbewegungen in Ihre Zahnzwischenräume ein. 
  • Sobald Sie den Zahnfleischrand erreicht haben legen Sie die Zahnseide C-förmig um einen der beiden Zähne. Schaben Sie Belag und Essensreste mehrmals vom Zahnfleisch weg in Richtung Kauflächen. Wiederholen Sie dies beim anderen Zahn an diesem Zwischenraum.
  • Bevor Sie sich dem nächsten Zahnzwischenraum zuwenden, wechseln Sie stets zum nächsten sauberen Zahnseideabschnitt.
  • Den Reinigungsfaden anschließend entsorgen.
  • Die Zahnseide mindestens einmal täglich vor dem Zähneputzen verwenden.

Die Vorteile:

  • Zahnseide eignet sich hervorragend bei Menschen mit sehr engen Zahnzwischenräumen und gesundem Zahnfleisch.
  • Praktisch für unterwegs und auf Reisen.
  • Unterschiedliche Arten (gewachst, ungewachst, fluoridiert, mit Minzgeschmack, etc.).

Vielseitig: die Interdentalbürste

Auf den ersten Blick wirken Interdentalbürsten etwas „sperriger“ als Zahnseide. Aber das täuscht: Mit dem richtigen Bürstenset, in verschiedenen Größen für die unterschiedlichen Zahn-Abstände, ist die Reinigung mit Interdentalbürsten schonender und gründlicher.
Optimal ist eine kombinierte Zahnzwischenraumreinigung aus Zahnseide und Interdentalbürsten.

Die Handhabung:

  • Die Interdentalbürsten einmal täglich vor dem Zähneputzen verwenden.
  • Je nach Abstand der Zähne braucht es unterschiedliche Interdentalbürsten-Typen. Hierbei sollte der Zahnarzt Sie beraten, da er Ihnen genau sagen kann, welche Größen für Ihre Zahnzwischenräume optimal sind.  Verwenden Sie bei der Reinigung mit Interdentalbürsten keine Zahnpasta. 
  • Schieben Sie die Bürste am Zahnfleischsaum in den Zahnzwischenraum. Wenden Sie dabei jedoch nicht zu viel Druck oder Gewalt an. Sollte die Bürste nicht richtig in den Zahnzwischenraum gleiten, verwenden Sie ggf. eine kleinere Interdentalbürste oder Zahnseide. Bewegen Sie die Bürste anschließend einige Male sowohl vertikal als auch horizontal hin und her.
  • Reinigen Sie die Interdentalbürste nach jeder Anwendung mit klarem Wasser. Spätestens nach 14 Tagen müssen die Interdentalbürsten ausgetauscht werden.

Die Vorteile:

  • Interdentalbürsten können je nach Größe der Zahnzwischenräume individuell ausgesucht werden. Sie können sich der Krümmung des Zahns optimal anpassen und stellen eine schonende und gründliche Form der Reinigung dar.
  • Interdentalbürsten sind zudem einfacher in der Handhabung als Zahnseide, da man die Bürsten lediglich sanft durch die Zwischenräume schieben muss.

Unterschätzt: der Zungenreiniger

Der Zungenreiniger kann dabei helfen, Mundgeruch durch Entfernen des Zungenbelages zu beseitigen. Auf diese Weise wird auch ein Teil jener Bakterien beseitigt, die Karies und Parodontitis auslösen können.

Die Handhabung:

  • Reinigen Sie Ihre Zunge einmal täglich am besten nach dem Zähneputzen.
  • Setzen Sie den Zungenreiniger hierfür am hinteren Zungenrand an und streichen damit in Richtung Zungenspitze. Auf diese Weise schaben Sie den Zungenbelag ab. 
  • Spülen Sie den Zungenreiniger nach jeder gezogenen Bahn kurz unter Wasser ab.
  • Gehen Sie systematisch vor, um keine Stelle auszulassen.
  • Am Ende der Reinigung noch einmal ordentlich mit Wasser auswaschen und zum Trocknen aufstellen.
  • Den Mundraum mit Wasser oder einer Mundspülung ausspülen.
  • Tauschen Sie den Zungenreiniger nach spätestens 3 Monaten aus.

Die Vorteile:

  • Entfernt den Zungenbelag, der durch das Zähneputzen und die Zahnzwischenraum-Reinigung nicht beseitigt werden kann.
  • Verhilft durch die Beseitigung von Bakterien zu frischerem Atem.
  • Die Anwendung ist leicht und kann schnell durchgeführt werden.

Ergänzend: die Mundspülung

Geben Sie etwas Mundspülung in einen Becher oder - wenn beiliegend - in die dafür vorgesehene Verschlusskappe der Flasche. Spülen Sie damit nun Ihren Mund gründlich durch und spucken Sie die Mundspülung anschließend aus. Schlucken Sie die Lösung dabei nicht. Spülen Sie Ihren Mund im Anschluss nicht mit Wasser aus. Für Informationen zur genauen Dosierung, Anwendungsdauer sowie für weitere Einzelheiten zum Gebrauch lesen Sie das Etikett der Flasche.

Die Handhabung:

  • Geben Sie etwas Mundspülung in einen Becher oder - wenn beiliegend - in die dafür vorgesehene Verschlusskappe der Flasche. Spülen Sie damit nun Ihren Mund gründlich durch und spucken Sie die Mundspülung anschließend aus. 
  • Schlucken Sie die Lösung dabei nicht.  
  • Spülen Sie Ihren Mund im Anschluss nicht mit Wasser aus. Für Informationen zur genauen Dosierung, Anwendungsdauer sowie für weitere Einzelheiten zum Gebrauch lesen Sie das Etikett der Flasche.

Die Vorteile:

  • Kommt an Stellen, die von der Zahnbürste nicht erreicht werden
  • Kann je nach Produkt antibakteriell wirken und zur Karies-Prophylaxe beitragen
  • Erfrischt den Atem
  • Einfache Anwendung

Finden Sie die passende Zahnbürste für Ihre optimale Zahnpflege

Detailansicht des Bürstenkopfes der Dr.BEST Atemfrisch Zahnbürste

PROFESSIONAL

Dr.BEST Atemfrisch

Gründliche Zahn- und Zungenreinigung zur Unterstützung von frischem Atem.

Detailansicht des Bürstenkopfes der Dr.BEST Vibration Juniorzahn Zahnbürste für Kinder ab 6 Jahren

Vibration

Dr.BEST Vibration Atemfrisch

Mit 20.000 Vibrationen pro Minute und Seidenfein-Borsten für bis zu 50 % bessere Erreichbarkeit zwischen den Zähnen1. Mit Zungenreiniger zur Vorbeugung von schlechtem Atem.

1in Labortests verglichen mit einer herkömmlichen Zahnbürste mit Flachschnitt

Detailansicht des Bürstenkopfes der Dr.BEST Vibration multi expert Zahnbürste

Vibration

Dr.BEST Vibration multi expert

Mit 20.000 Vibrationen pro Minute und multifunktionalem Borstenkopf für eine gründliche 3-Zonen Reinigung. 

Sie sind sich nicht sicher, welche die richtige Zahnbürste für Ihre Bedürfnisse ist? Nutzen Sie am besten gleich unseren Zahnbürstenberater!

Rütteln, wischen, kreisen: Was ist die richtige Zahnputztechnik?

Fast unmerklich wachsen wir mit dem Zähneputzen auf. Wir übernehmen dabei in der Regel die Zahnputztechnik von unseren Eltern ohne darüber nachzudenken – Routine eben. Doch ist die Zahnputztechnik, die wir von unseren Eltern übernommen haben, überhaupt die richtige? Mehr erfahren

Wie bekomme ich weißere Zähne?

Jeder Zahn hat einen natürlichen Farbon, der hellweiß, elfenbein-farbig oder gelblich sein kann. Das Weiß der Zähne kann aber zusätzlich beeinflusst werden. Wie werden Zähne weiß? Zum Beispiel durch diese sehr verschiedenen Verfahren. Mehr erfahren

Die schleichende Erkrankung: Parodontitis

Parodontitis ist eine so weit verbreitete Erkrankung, dass Experten mittlerweile sogar von einer Volkskrankheit sprechen. Es handelt sich dabei um eine langsam voranschreitende, entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, die unbehandelt zum Zahnverlust führen kann. Besonders tückisch daran ist, dass sie in den meisten Fällen schmerzfrei fortschreitet und daher von den Patienten oft zu spät erkannt wird. Mehr erfahren

Quellen

*Quelle: Nielsen, MarketTrack, Handzahnbürsten, LEH+DM+KWH+A, Umsatz, MAT KW12/18, Deutschland