DEUTSCHLANDS ZAHNBÜRSTENMARKE NR. 1*

GreenClean

Packung der Dr.BEST GreenClean Zahnbürste

Die klimaneutrale Zahnbürste aus nachwachsenden Rohstoffen

Hochwertige Qualität und besondere Nachhaltigkeit mit neutraler CO2-Bilanz– das vereint die Zahnbürste Dr.BEST GreenClean. Durch die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen im Vergleich zu herkömmlichem Plastik wird CO2 eingespart. Ihr Griff ist ein zertifizierter Biokunststoff, der aus Holzbasis und Zellulose hergestellt wird. Die Borsten werden aus 100% nachwachsendem Rohstoff hergestellt und die Verpackung ist 100% plastikfrei.

 

Darüber hinaus ermöglicht der Interdental-Bürstenschnitt eine gründliche Reinigung bis in die Zahnzwischenräume in vertrauter Dr.BEST Qualität – womit die Dr.BEST GreenClean gut für die Zähne und gut für die Umwelt ist.

Die besonderen Eigenschaften der Dr.BEST GreenClean

Pflanzenbasierter Griff:

Der Griff ist ein zertifizierter Biokunststoff, der aus Holzbasis und Zellulose aus nachhaltiger, europäischer Forstwirtschaft hergestellt wird.

Nachhaltiges Borstenmaterial:

Das Material für die Borsten wird zu 100% aus dem nachwachsenden Rohstoff Rizinusöl gewonnen.

Interdentalborsten:

Der Bürstenkopf hat neben den kurzen Borsten auch Interdentalborsten. Das ermöglicht eine gründliche Reinigung der Zahnoberflächen und der Zahnzwischenräume. Zudem helfen die abgerundeten Borsten, Zahnschmelz und Zahnfleisch zu schützen.

Klimaneutrale Zahnbürste:

Sowohl der Griff als auch die Borsten der Dr.BEST GreenClean werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Das führt zu einer verbesserten CO2-Bilanz im Vergleich zu herkömmlichem Kunststoff. Außerdem streben wir an, die Umweltbilanz der Zahnbürste kontinuierlich zu verbessern und kompensieren alle bislang unvermeidbaren Emissionen über unseren externen Partner (ClimatePartner) durch die Investition in ein Klimaschutzprojekt, sodass die Dr.BEST GreenClean klimaneutral ist.

Mehr Informationen zum Klimaschutzprojekt.

Plastikfreie Verpackung:

Die Verpackung ist 100% plastikfrei. Das Sichtfenster wird aus dem nachwachsenden Rohstoff Zellulose hergestellt. Die Packung kann vollständig im Altpapier entsorgt werden.

Die Dr.BEST GreenClean ist in folgenden Härtegraden erhältlich:

Weich Mittel

FAQs:

  • Was unterscheidet die Dr.BEST GreenClean von anderen Zahnbürsten?

    Die neue Dr.BEST GreenClean ist gut für die Zähne und gut für die Umwelt. Sie ist das Ergebnis intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit. Sie ist aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt und der Bürstenkopf der Dr.BEST GreenClean hat neben den kürzeren Borsten auch Interdentalborsten zur Reinigung bis in die Zahnzwischenräume.

    Der Griff der Dr.BEST GreenClean ist aus Biokunststoff, welcher aus Holzbasis und Zellulose aus zertifiziert nachhaltiger, vorwiegend europäischer Forstwirtschaft hergestellt wird.

    Das Material für die Borsten wird zu 100% aus dem nachwachsenden Rohstoff Rizinusöl gewonnen.

  • Warum verwendet Dr.BEST Rizinusöl für die Herstellung der Borsten?

    Rizinusöl ist ein nachwachsender Rohstoff. Durch den Einsatz von Rizinusöl wird Erdöl im Kunststoff-Herstellungsprozess ersetzt und die CO2-Bilanz im Vergleich zu herkömmlichen Borsten verbessert. 

    Die Verwendung von Rizinusöl zur Herstellung der Borsten ist damit eine umweltfreundliche Alternative.

    Rizinusöl wird aus den Samen des tropischen Wunderbaums gewonnen. Die Rizinuspflanze zeichnet sich durch ihren geringen Wasserbedarf und ihre Genügsamkeit auch bei vergleichsweise schlechten Böden aus.

  • Wieso wird Biokunststoff im Griff verwendet? Was ist das und warum ist das besser als herkömmlicher Kunststoff?

    • Der Griff der Dr.BEST GreenClean wird aus Biokunststoff hergestellt. Der Biokunststoff basiert auf nachwachsenden Rohstoffen, wodurch er eine verbesserte CO2-Bilanz im Vergleich zu herkömmlichem Kunststoff hat. 
    • Der verwendete Bioverbundstoff für den Griff setzt sich aus zwei wesentlichen Bestandteilen zusammen, die beide zu fast 100% aus der holzverarbeitenden Industrie gewonnen und weiterverarbeitet werden. Die Rohmaterialien des Griffs kommen aus zertifiziert nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. 
    1. Der erste Bestandteil ist ein nach Massenbilanzansatz zertifiziertes, biobasiertes Polymer aus Tallöl (von Kiefern, Fichten und Birken). Durch den Einsatz von Tallöl wird Erdöl im Kunststoff-Herstellungsprozess ersetzt. Tallöl ist ein Abfall- bzw. Nebenprodukt der holzverarbeitenden Industrie, deshalb werden für die Gewinnung keine zusätzlichen Bäume gefällt oder Flächen gerodet. 
    2. Der zweite Bestandteil sind Zellulosefasern, ein nachwachsender Rohstoff, welcher aus Holz gewonnen wird. Die Kombination mit 30% Zellulosefasern reduziert zusätzlich den Kunststoffanteil im Griff. 
    • Das eingesetzte Material steht zudem in keinem Konflikt mit der Lebensmittelkette. Das bedeutet, sowohl die Flächen als auch das Tallöl (von Kiefern, Fichten und Birken) und die Zellulose selbst könnten nicht für die Lebensmittelproduktion oder -verarbeitung verwendet werden, wie das z.B. bei Maisstärke der Fall ist. 
  • Was genau ist mit „nachwachsenden Rohstoffen“ gemeint?

    • Entsprechend der Definition der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) sind nachwachsende Rohstoffe land- und forstwirtschaftlich erzeugte Produkte, die nicht als Nahrungs- oder Futtermittel Verwendung dienen. Durch die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen wird der Verbrauch von fossilen Rohstoffen minimiert.
  • Wieso wirkt sich die Verwendung von Biokunststoff positiv auf das Klima aus?

    • Nachwachsende Rohstoffe helfen, den Klimawandel zu bremsen, indem sie bei der energetischen Nutzung weniger Treibhausgase freisetzen als fossile Rohstoffe. 
    • Das verwendete Material ist eine wichtige Stellschraube in Bezug auf CO2-Emissionen. Sowohl der Griff als auch die Borsten der Dr.BEST GreenClean werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Das führt zu einer verbesserten CO2-Bilanz im Vergleich zu herkömmlichem Kunststoff. 
    • Alle unvermeidbaren Emissionen werden darüber hinaus über unseren externen Partner (ClimatePartner) durch die Investition in ein Klimaschutzprojekt kompensiert, sodass die Dr.BEST GreenClean klimaneutral ist.
  • Was bedeutet klimaneutral?

    Unsere Dr.BEST GreenClean ist klimaneutral. Wie das genau funktioniert? 
    1. Ermittlung der CO2-Emissionen
      Zusammen mit ClimatePartner haben wir die CO2-Emissionen erfasst, die bei der Herstellung unserer Dr.BEST GreenClean durch Rohstoffe, Produktion, Logistik und bei der Entsorgung entstehen: den sogenannten Product Carbon Footprint. 
       
    2. Vermeiden und Reduzieren
      Wo es möglich ist, vermeiden und reduzieren wir CO2-Emissionen. Bei der Dr.BEST GreenClean bestehen sowohl der Griff als auch die Borsten aus nachwachsenden Rohstoffen. Das führt zu einer verbesserten CO2-Bilanz im Vergleich zu herkömmlichem Kunststoff. Der Kunststoffanteil im Griff wird zusätzlich durch den Anteil von 30% Zellulosefasern verringert. Zudem ist die Verpackung plastikfrei. 
       
    3. Ausgleich der CO2-Emissionen durch ein Klimaschutzprojekt
      Alle unvermeidbaren CO2-Emissionen der Dr.BEST GreenClean, die zum Beispiel durch Produktion und Transport entstehen, gleichen wir aus, indem wir ein Klimaschutzprojekt unterstützen. Deshalb ist die Dr.BEST GreenClean klimaneutral. Klimaschutzprojekte sparen CO2 ein – etwa mit Aufforstungsmaßnahmen oder Ersatz klimaschädlicher Technologien durch klimafreundliche Alternativen. Zum konkreten Klimaschutzprojekt in Zusammenarbeit mit der Dr.BEST GreenClean, die Unterstützung des Trinkwasser-Projekts in Madagaskar, finden sie hier aktuelle Informationen. 
  • Woher stammt der Biokunststoff, der für den Griff der Dr.BEST GreenClean Zahnbürste verwendet wird?

    • Für den Griff der Dr.BEST GreenClean wird Biokunststoff verwendet, der aus Holzbasis und Zellulose aus zertifiziert nachhaltiger, vorwiegend europäischer Forstwirtschaft hergestellt wird. Unser Lieferant und Partner verarbeitet Materialien, die aus FSC-zertifizierten Wäldern stammen. Durch den überwiegenden Bezug aus Europa können lange Transportwege vermieden werden. 
  • Wo wird die Dr.BEST GreenClean hergestellt?

    • Die Dr.BEST GreenClean wird in Deutschland und Österreich hergestellt. Das bedeutet konkret, dass dort die Griffe gegossen, beborstet und verpackt werden. Die Verpackung wird in Deutschland produziert. 
  • Ist die Dr.BEST GreenClean biologisch abbaubar oder recycelbar? Wie kann man die Dr.BEST GreenClean entsorgen?

    • Die Verwendung nachwachsender Rohstoffe darf nicht mit biologischer Abbaubarkeit und Kompostierbarkeit verwechselt werden. 
    • Da die Zahnbürste ein Verbundstoffprodukt aus verschiedenen Materialien ist, soll sie auch nicht über die gelbe Tonne bzw. den gelben Sack entsorgt werden.
    • Für eine umweltgerechte Entsorgung soll die Zahnbürste über den regulären Hausmüll entsorgt werden, dort wird sie als Verbundstoffprodukt am Lebensende höchstwahrscheinlich thermisch verwertet. 
  • Woraus besteht die Verpackung? Ist sie recycelbar und wie kann ich sie umweltgerecht entsorgen?

    • Die Verpackung ist 100% plastikfrei. Das Sichtfenster wird aus nachwachsender Zellulose hergestellt. Die Verpackung kann komplett, inklusive des Sichtfensters, im Papiermüll entsorgt werden. Darüber gelangt sie in den Altpapier-Recyclingkreislauf und wird wieder zu recyceltem Papier aufbereitet. Bei diesem Aufbereitungsprozess über den Recycling-Anbieter können geringfügige Anteile abgeschöpft werden, die von der Gesamtmenge nicht recycelt werden (z.B. Lacke, Kleber oder Verunreinigungen, die in den Kreislauf gelangt sind). Das betrifft alle Verpackungen, die ordnungsgemäß über das Altpapier entsorgt werden. 
  • Was ist der Massenbilanzansatz?

    • Die Herstellung des Biokunststoffs, welcher ungefähr 65% des Griffmaterials repräsentiert, beruht auf dem Prinzip des Massenbilanz. Das Massenbilanz-Prinzip funktioniert wie beim Ökostrom: Der Konsument entscheidet sich für Ökostrom aus dem deutschen Stromnetz. Ökostrom vermischt sich jedoch im Stromnetz mit konventionellen Stromquellen, bevor dieser in unseren Haushalten ankommt. Demnach weiß der Verbraucher nicht genau, ob der Strom, den er im eigenen Haushalt verbraucht, direkt aus erneuerbaren Energien gewonnen wurde. Trotzdem steigt der Anteil von ökologisch erzeugtem Strom im Gesamtnetz mit steigender Nachfrage. In unserem Fall wird Tallöl (von Kiefern, Fichten und Birken), ein Rohstoff nachwachsenden Ursprungs, am Anfang in die herkömmliche Produktion von Plastik eingespeist und rechnerisch den Endprodukten zugeordnet.
    • Somit reduziert sich der Einsatz von Erdöl in den Produktionsanlagen proportionell. Von Vorteil ist insbesondere, dass keine gesonderten Anpassungen im Herstellungsprozess des Kunststoffes nötig sind. Dies führt dazu, dass der Konsument von der gewohnten Qualität profitiert. Dieser Prozess wird von ISCC zertifiziert und überwacht.
    • ISCC ist ein anerkanntes Zertifizierungssystem für Nachhaltigkeit und Treibhausgaseinsparungen, das weltweit für alle Arten von Biomasse und ihre Derivate verwendet werden kann. 

Quellen

*NielsenIQ Market Track, Handzahnbürsten, MAT KW 04/2021, Umsatz in €, LEH+DM+KWH+A, Deutschland

 

PM-AT-DRB-21-00050-20210607