Die Dr.BEST Erfolgsgeschichte:
Die klügere Zahnbürste immer weiterentwickelt.

Was braucht es für eine gesunde Mundhygiene Tag für Tag? Ein Gespür für Bedürfnisse und eine ungebrochene Leidenschaft für technologische Innovationen. 

 

Seit über 60 Jahren macht es sich die Dr.BEST Forschung zur Aufgabe, die Zahnpflege mittels immer besserer Technologien noch gründlicher und schonender zu gestalten. Der beste Beweis für diesen Anspruch: Dr.BEST ist Deutschlands Zahnbürstenmarke Nr.1*.

1971–1987

Damit gesunde Zähne gesund bleiben:
die Dr.BEST System-Zahnpflege.

Jeder Mensch hat unterschiedliche Zahnpflege-Bedürfnisse. Das erkannte die Dr.BEST Forschung früh und entwickelte daraufhin eine spezielle System-Zahnpflege, die es mit Hilfe verschiedener Zahnbürsten-Modelle – unter anderem der Dr.BEST P oder Dr.BEST K – ermöglichten, die Zahnpflege zu optimieren.

1988

Die Basis für die Zahnpflege-evolution:
eine Feder.

Studien zeigen: Mit zu viel Druck Zähne zu putzen kann Schäden am Zahnfleisch verursachen. Aus dieser Erkenntnis wird 1988 eine bahnbrechende Erfindung patentiert. Dr.BEST erfindet die
Spezialfederung und legt damit den Grundstein für die Entwicklung der bewährten Flexzone, die ausschließlich in Dr.BEST Zahnbürsten integriert wird.

Die Spezialfederung federt zu starkes Aufdrücken beim Zähneputzen schonend ab und trägt dazu bei, das Zahnfleisch zu schützen.

Von der Feder zur Tomate:
das Symbol einer
schonenden Zahnpflege

Um den Vorteil der neuen Spezialfederung auf einem Blick zu verdeutlichen, rückt die Tomate in den Mittelpunkt der Dr.BEST Werbung. Diese steht symbolisch für das empfindliche Zahnfleisch. Der Druck mit der Zahnbürste auf die Tomate wird von der Spezialfederung schonend abgefedert – und die Tomate bleibt vor Verletzungen geschützt.

Die Tomate wurde zum Sinnbild einer schonenden Zahnpflege und steht bis heute für Innovation bei Dr.BEST.
 

1993

Kugelgelenk für eine gründliche Zahnpflege.

Da Zahnpflege nicht nur schonend, sondern auch gründlich sein sollte, entwickelt Dr.BEST 1993 das Kugelgelenk.

 

Der Bürstenkopf kann sich nun besser an den Verlauf der Zahnanatomie anpassen und erreicht beim Zähneputzen auch schwer zugängliche Stellen.

 

Das Kugelgelenk kommt bei der Dr.BEST Schwingkopf erstmals zum Einsatz und ist bis heute ein wichtiger Bestandteil vieler Dr.BEST Zahnbürsten.
 

Zur Dr.BEST Schwingkopf

2003

Frischer Wind in der Mundhygiene:
Der Zungenreiniger
innovativ weiterentwickelt.

Zahlreichen Untersuchungen zufolge sind Bakterien im Mundraum zu 90% Ursache von Mundgeruch. Zahnmediziner kommen zu dem Schluss, dass hierbei der Belag auf der Zungenoberfläche im hinteren Rachenraum das größte Risiko darstellt.

Das nimmt die Dr.BEST Forschung als Basis, um bereits bestehende Lösungen im Bereich der Mundhygiene weiterzuentwickeln und so die effiziente Zahnpflege voranzutreiben.

Das Ergebnis: die Dr.BEST Atemfrisch. Die speziellen Soft Lamellen entfernen Mundgeruch verursachende Bakterien und helfen, schlechten Atem zu reduzieren¹.


Zur Dr.BEST Atemfrisch

2006

Ein Motor für die technologische Weiterentwicklung:
20.000 Vibrationen in der Minute.

Abbildung Dr. BEST Vibration multi expert (2018)

Mit der Vibrations-Technologie gelingt es Dr.BEST, die praktischen Eigenschaften einer Handzahnbürste mit den innovativen Vorteilen einer elektrischen Zahnbürste zu kombinieren. 20.0000 Vibrationen pro Minute unterstützen die kreisenden Putzbewegungen und helfen, Plaque besser von der Zahnoberfläche und am Zahnfleischrand zu entfernen.

Die Dr.BEST Vibration Polimed, Dr.BEST Vibration Atemfrisch, Dr.BEST Vibration Juniorzahn und die Dr.BEST Vibration multi expert sind mit der Vibrations-Technologie ausgestattet.

Zur Dr.BEST Vibration multi expert

2008

Inspiriert von der Zahnseide:
Seidenfeinborsten, die sanfte Pflege bis in die Zahnzwischenräume.

Schonend, gründlich, präzise: Die Dr.BEST Forschung überträgt das Prinzip von Zahnseide auf 2-Komponenten-Borsten bestehend aus längeren, dünnen Seidenfeinborsten sowie superfeinen Interdentalborsten. Diese erreichen bis zu 50 % besser die Zahnzwischenräume² und tragen zu einer gründlichen Plaque-Entfernung bei.

Die Seidenfeinborsten wurden als erstes im Modell der Dr.BEST Zwischenzahn verarbeitet. Inzwischen sind auch die Dr.BEST X-Zwischenzahn, die Dr.BEST Atemfrisch und Dr.BEST Vibration Atemfrisch mit diesen speziellen Borsten ausgestattet

Zur Dr.BEST Zwischenzahn

2013

Eine Runde Innovation:
Bessere Reinigungsleistungen durch
ein neues Bürstenkopfdesign.

Um die Reinigungsleistung speziell an
schwer zu erreichenden Stellen zu steigern, entwickelte die Forschung die Dr.BEST Polimed Zahnbürste: Zweimal mehr Filamentbündel sowie ein einzigartiger Bürstenkopf mit drei Reinigungskreisen führen zu zu besseren Reinigungsergebnissen von bis zu 49%².

Zur Dr.BEST Polimed

2017

Die klügere Zahnbürste weiterentwickelt:
Eine gründliche 3-fach Reinigung durch Multifunktions borsten.

Um Zahnfleisch, Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume gleichermaßen zu pflegen, entwickelt die Dr.BEST Forschung einen innovativen Borstenkopf mit multifunktionalen Borsten. Dabei reinigen weiche Filamente gründlich und schonend am Zahnfleischrand² und feine Interdentalborsten dringen tiefer in die Zahnzwischenräume² und helfen, Plaque gründlich zu entfernen. Ebenfalls integrierte Spezialborsten dienen der Reinigung der Zahnoberflächen und runden das multifunktionale Bürstenkopfdesign ab.

Zur Dr.BEST multi expert

Quellen

*Quelle: Nielsen, MarketTrack, Handzahnbürsten, LEH+DM+KWH+A, Umsatz, MAT KW12/18, Deutschland
1Schutz vor schlechtem Atem ist vorübergehend
2im Labortest verglichen mit einer herkömmlichen Handzahnbürste mit Flachschnitt