ZAHNPFLEGE | Ernährung und unsere Zähne

Ernährung und unsere Zähne

Ernährung und Zahngesundheit gehören eng zusammen. Beim Kauen wird das Essen mechanisch zerkleinert, und der Speichel führt zu einer ersten enzymatischen Aufspaltung. Das heißt: Die Verdauung beginnt bereits im Mund. Im Mund lebt eine Vielzahl von Bakterien. Viele davon sind völlig harmlos. Es gibt aber einige, die für ein Karies förderndes Milieu verantwortlich sind. Stark zucker- bzw. kohlenhydrathaltige Lebensmittel sorgen für eine geradezu explosionsartige Vermehrung der Kariesbakterien (Streptokokken). Bei der Umwandlung der zucker- und kohlenhydrathaltigen Bestandteile produzieren diese Bakterien eine Säure, die den Zahnschmelz angreift und ihm wichtige Mineralstoffe entzieht. Eine ernste Gefahr für die Zahngesundheit, denn so hat die Karies leichtes Spiel. Je länger der Zahn diesem sauren Milieu ausgesetzt ist, desto mehr wird der natürliche Schutzmechanismus des Zahnes geschwächt und Karies kann entstehen.

 

Ein guter Schutz gegen die Karies am Zahn ist deshalb Vorbeugen durch richtige Ernährung: Wenn möglich, nehmen Sie nur wenige stark zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke ein und greifen Sie z.B. bei Zwischenmahlzeiten auf zahnfreundlichere Lebensmittel zurück.

 

Doch nicht nur die Säuren der Kariesbakterien stellen ein Risiko für unsere Zahngesundheit dar und fördern Karies. Viele Lebensmittel, wie z.B. einige Obstarten, enthalten neben wertvollen Vitaminen auch Fruchtsäuren. Diese Säuren greifen direkt den Zahnschmelz an und schwächen ihn. Die Säuren in den Lebensmitteln weichen den Zahnschmelz auf, der dann umso leichter beim Zähneputzen abgetragen werden kann. Nach dem Genuss solcher Lebensmittel braucht der Zahnschmelz einige Zeit, um sich wieder zu stabilisieren. Tipp: Nehmen Sie säurehaltige Lebensmittel und Getränke nicht über den Tag verteilt zu sich. Kariogene Lebensmittel:

  • z.B. Süßwaren, Honig, Marmelade, Limonaden, Fruchtsäfte, Instantgetränke, süßes Obst (Bananen, Trockenfrüchte etc.)

Nicht kariogene Lebensmittel:

  • z.B. Wasser, Milchprodukte ohne Zuckerzusatz (Käse, Quark, Milch etc.), Reis, Nudeln, Fisch, Fleisch, Gemüse, zuckerfreie Bonbons oder Kaugummi

Säurehaltige Lebensmittel:

  • z.B. Zitrusfrüchte, Äpfel, Säfte, Sport- und Light-Getränke, Essig
gesundheit

Werfen Sie auch einen Blick auf unser Zahnbürsten-Sortiment

Das könnte Sie außerdem interessiere

Herausnehmbare Zahnspangen

Zahnspangen brauchen Pflege – wie die Zähne auch. Dr.BEST gibt praktische Tipps.

Pflegetipps für Zahnspangen

Sport und Zahnschutz

Gerade Jugendliche tragen beim Sport nicht selten Zahnschäden davon. Ein Zahnschutz kann helfen.

Mehr zum Zahnschutz